Nicht reden, sondern handeln (Epiktet)

Ein Mehrgenerationenhaus kann ein vielfältiges Leistungsprofil nur mit und durch Partner umsetzen. Wir sind begeisterte Netzwerker, wenn die Zusammenarbeit ziel- und ergebnisorientiert ausgerichtet ist. Für theoretische Netzwerkarbeit, die maximal Papiertiger hervorbringt, können und wollen wir keine Ressourcen zur Verfügung stellen.
Seit der Gründung unseres Sozialunternehmens engagieren wir uns in Projekten auf Bundes- Landes- Landkreis und kommunaler Ebene. Wir beteiligen uns aktiv an der Umsetzung des IBA- Maßnahmeplanes der Hansestadt Stendal, kooperieren mit Schulen, Bildungsträgern, Einrichtungsträgern, Gruppen, Vereinen und Unternehmen.
Als heimatverbundene Altmärker arbeiten wir in verschiedenen Projekten „Kinderfreundliche Hansestadt Stendal, Engagierte Stadt Stendal und sind Mitglied des Bündnisses für Familie Altmark.
Die TrägervertreterIn und die pädagogische Leitung nehmen kontinuierlich an Fachtagungen auf Landes- und Landkreisebene teil.
Pädagogische Fachkräfte besuchen thematische Fachtagungen und Veranstaltungen. Die ElternvertreterInnen sind jederzeit herzlich eingeladen, die pädagogischen Fachkräfte zu begleiten.
Daneben empfangen wir jährlich ca. 10 nationale oder internationale Besuchergruppen und profitieren vom gemeinsamen Austausch.

 

 

Beispiele für Kooperationen:

  Mitglied im Bündnis für Familie des Landes Sachsen-Anhalt

  Gründungsmitglied im Bündnis für Familie im Landkreis Stendal

  Mitglied „Gruppe freier Träger“ der Hansestadt Stendal

Stendaler Migrantenverein (SteMa e.V.)

Wander- und Heimatverein e.V

Stadtseniorenrat Hansestadt Stendal

Behinderten-Rehabilitations- und Senioren-Sportverein Stendal e. V. (BRSSV)

DRK Kreisverband Östliche Altmark e.V.- Quartiersmanagement

Stendaler Scheunenladen Stallbaum

 

  Begleitung von StudentInnen der Fachhochschule Stendal – Magdeburg in Praktika

  Begleitung von SchülerInnen der berufsbildenden Schulen in Praktika und Prüfungen

  Integration benachteiligter Jugendlicher bzw. Erwerbsloser durch Kooperation mit verschiedenen Bildungsträgern

  Projektpartner der Landesvereinigung für Gesundheit e.V. / Netzwerk Versorgung Tageseinrichtungen und Schulen

  Mitglied im Komitee des Nationalen Forums für Engagement und Partizipation

  DRK Kreisverband östliche Altmark e.V.

  Sprachschule Inlingua

 

   Projektpartner zur Bewältigung des demografischen Wandels im Landkreis Stendal aus:

   - dem Demografieprogramm des Landes Sachsen – Anhalt

   - dem „ IBA - Plan 2025 – Zukunftsstrategie - Zentraler Ort im ländlichen Raum zurück in die Mitte“ der Hansestadt Stendal

   - dem Maßnahmeplan aus dem Projekt „Aktiv im Alter“ der Hansestadt Stendal

  Projektpartner in der Gesundheitsbildung aus:

   - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung

  Projektpartner zur Förderung des regionalen bürgerschaftlichen Engagements aus:

   - Nationales Forum für Engagement und Partizipation

 

 

Zuverlässige Partner die mit uns gemeinsam Ideen umsetzen wollen, gern Ressourcenaustausch gestalten und sich als Macher verstehen, lernen wir gern kennen. Wir freuen uns auf diese Begegnung.

 

 

DSCI0025 

 

News

Aus unserer Bewegungsbaustelle wird eine Wasserbaustelle! 

Mit Hilfe von Erzieherin Katrin verwandeln die Kinder der mittleren Ebene unsere Bewegungsbaustelle in eine Wasserbaustelle! Bei den Temperaturen das Beste, was man machen kann. Dabei kennt die Kreativität der Kinder mal wieder keine Grenzen. Experimentell erkunden die Kids den Lauf des Wassers oder versuchen diesen zu stoppen. Kann das klappen mit Bällen das Wasser zu stauen? Bilder hier

 

START UNSERES NEUEN FOTOPROJEKTES!
DEMOKRATIE erfahren durch FOTOGRAFIE.

Vor Kurzem fiel der Startschuss zu einem weiteren Projekt in unserem Haus! Der Färberhof hat nun ein "Fototeam" bestehend aus 6 unserer Vorschüler.
Die Projektidee:
Förderung demokratischer Schlüsselkompetenzen -
Ziel des Vorhabens ist es demnach, dass Kinder demokratische Beteiligung erleben. Sie erfahren ihre Selbstwirksamkeit durch demokratische Beteiligung. Kinder können dazu befähigt werden ihren eigenen Standpunkt auszudrücken, ihn gegebenenfalls zu überdenken, aber auch andere Meinungen zu akzeptieren und Kompromisse zu schließen. Die Kinder erleben Beteiligung in einer Gruppe aus vielfältigen Menschen bzgl. Alter-Geschlecht-Herkunft.
Umsetzung -
Demokratieprojekte im Vorschulalter brauchen ein sichtbares, nachhaltiges Ergebnis, weil das Verständnis von Vorschulkindern für abstrakte Ergebnisse noch wenig ausgeprägt ist. Deshalb erhalten die Kinder die Möglichkeit ihre Räume zu gestalten. In ihrer Cafeteria steht ihnen eine Wand für eine Fotocollage zur Verfügung. Der Gestaltungsprozess ermöglicht vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten, erfordert kontinuierlichen Meinungsaustausch und Kom -promissbereitschaft. Für ein echtes Erleben wirksamer Beteiligung werden vielfältige Beteiligungsformen eingesetzt. Bilder hier  Presse hier

 

Im Färberhof halten wir zusammen
Dass im Rahmen der angeordneten Notbetreuung Kinder vom Besuch ihrer Kita ausgeschlossen werden ist schlimm.

Die Leitung, die MitarbeiterInnen und die Kinder der Kita Färberhof handeln dann sofort.

Jede, gesetzlich ausgeschlossene Familie, erhielt eine Färberhoftüte mit schönen Dingen für die Kinder und ihre Eltern.
Nina wurde zu Haus besucht und Frieda weinte Freudentränen beim Abholen ihrer Tüte in der Kita.
Der Zusammenhalt der Kinder und die Freude des Wiedersehens ließ auch mal Tränen bei Leitung, MitarbeiterInnen und Eltern kullern.

Meine persönliche Meinung als Marika Mund und Pädagogin:
„Wenn die Teilhabe an Bildung und das Zusammensein mit Freunden davon abhängig ist, dass Eltern als systemrelevant eingestuft werden, läuft etwas sehr schief.“

Besuch der großen Gruppe bei Nina - mit Pressebegleitung. Nina erhält ihre Färberhoftüte und das ist drin:
Zugabe für ein Familienpicknick vom Färberhof für ausgeschlossenen Familien.
Aus dem ursprünglich geplanten Korb wurde eine große Tüte mit leckeren regionalen Produkten für ein Familienpicknick. Erste Familien haben ihr Geschenk schon abgeholt. Bilder hier

 

Unser Spielplatz wird noch schöner! 
Liebe Familien,

für unsere Spielplatzgestaltung haben wir viele Ideen.
Und die Umsetzung läuft weiterhin. Nach dem Projekt Spielbereich Torhaus nehmen wir den Aufbau der neuen Spielhäuser in Angriff.
Der Liefertermin wurde leider in die dritte Juniwoche verschoben aber wir bereiten schon mal alles vor.Die alten Häuser wurden durch eine Familie komplett abgebaut und mitgenommen. Danke dafür! Hausmeister Basti und unser Kollege Abass haben die Fläche für die Pflasterarbeiten vorbereitet. Die Pflastersteine sind da- aber es regnet. Wir pflastern, wenn der Boden wieder trocken ist. Und dann kommen ja zum Glück bald die neuen Spielhäuser. Bilder hier

 

Liebe PartnerInnen des Mehrgenerationenhauses Stendal und der Kindertagesstätte Färberhof
-Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.- (Guy Maupassant).
Dieser Leitgedanke unseres Hauses hat im Jahr 2020 noch einmal eine ganz besondere Bedeutung erhalten. Denn die Einschränkungen der vielfältigen Begegnungen im Mehrgenerationenhaus Stendal sind für die MitarbeiterInnen und NutzerInnen eine schmerzliche Erfahrung.
Umso mehr hoffen wir sehr, dass wir alle, diese Selbstverständlichkeit der persönlichen Begegnung, im Jahr 2021 wieder genießen können.
Sobald wir wissen ob und in welchen Rahmen wir wieder Veranstaltungen durchführen können aktualisieren wir den Veranstaltungskalender für das Jahr 2021.

 

Reservierungen von Kinderbetreuungsplätzen
Für das Jahr 2021 sind alle Betreuungsplätze vergeben.Eine Reservierung im Rahmen der Warteliste jederzeit möglich.
Reservierungen werden zu verfügbaren Betreuungsplätzen informiert.

Event Kalender

<<  <  Juni 2021  >  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
   1  2  3  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
212223242627
282930    

Logo Europäische Union

Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland

logo mgh

 

Logo Land Sachsen-Anhalt